Übung zu WIN 2000

Simulation der Firma Loud&Heavy

Aufbau der Firma:

Geschäftsführung (GF): James Han

Sekretariat (SEK): Lars Ulk

IT: Kevin Kis, John Way

Produktion (PRO): Scott Col, Jason Nid, Kirk Hin

Vertrieb/Marketing (VM): Joey Dal, Eric Arl, Karl Lop

Softwareanforderungen der Abteilungen:

  Textverarbeitung (notepad.exe) Tabellenkalkulation (calc.exe) Praesentation (winmine.ex) Prozesssteuerung (sol.exe)
GF x x    
SEK x x    
PRO       x
VM x   x  
IT x   x  

Erstellen Sie eine für die Firma geeignete ADS Verzeichnisstruktur, sowie eine geeignete Datei- und Ordnerstruktur. Beachten Sie für Ihre Planung auch die folgenden Unternehmensanforderungen:

Der Ordner “Eigene Dateien” soll für die Abteilungen VM und SEK auf eine Netzwerkfreigabe umgeleitet werden und das Netzwerkumgebung-Icon vom Desktop entfernt werden.

Die Prozeßsteuerung wird über den Terminalserver zur Verfügung gestellt. Nur die PRO und GF Abteilungen dürfen sich am Terminalserver anmelden. Für die PRO Abteilung soll das Prozeßsteuerungsprogramm bei der Anmeldung am Terminalserver automatisch gestartet werden. Sitzungen sollen nach 15 Minuten Leerlauf getrennt werden und nach 30 Minuten Trennung beendet werden. Die GF darf Sitzungen ohne Einwilligung der Benutzer beobachten.

Die anderen Anwendungen sollen über Desktop-Verknüpfungen aufzurufen sein.

Lassen Sie einen Eintrag in der Ereignisanzeige erstellen, falls mehr als 4 Seitenfehler/s auftreten. Nehmen Sie eine Grundlinienaufzeichnung der Prozessorauslastung auf Ihrem System vor.

Richten Sie für die Abteilung VM einen logischen Drucker ein, der einen Druckerpool aus 2 HP Deskjet C690 Druckern darstellt. Die Geschäftsführung und das Sekretariat teilen sich einen Kyocera FS 600, wobei die Druckaufträge des Chefs Vorrang haben sollen und SEK nur von 8:00-12:00 drucken darf.

Die Benutzer der Produktionsabteilung sollen ein gemeinsames servergespeichertes obligatorisches Profil erhalten.

Die Firma verwendet eine Freigabe für den allgemeinen Informations- und Datenaustausch, das über ein DFS Dateisystem verfügbar sein soll. Es wird auch ein virtuelles Verzeichnis im IIS eingesetzt, mit dem der Chef die Mitarbeiter informiert. Der Aufruf soll mit http://www.Domänenname/Infos (info.htm) möglich sein.(NUR FALLS JEMANDEN LANGWEILIG WIRD )

Scott Col und Joey Dal sollen für die Mitarbeiter Ihrer Abteilungen die Kennwörter zurücksetzen dürfen.

Nur die Abteilungen IT und GF sollen sich über den RAS Server der Firma anmelden dürfen (auf Wunsch mit Rückruf). Der RAS Server soll für die Verbindungen einen statischen Adressbereich von 10.0.0.0 bis 10.0.0.200 vergeben und keine Mehrfachverbindungen unterstützen. Es wird mindestens CHAP als Authentifizierungsprotokoll erwartet.

Die Zugriffe der Abteilung SEK auf die Drucker sollen überwacht werden (auf NTFS-Ebene)

Die VM Abteilung kann sich nur in der Zeit von 15:00 bis 20:00 an der Domäne anmelden.

Vergeben Sie für alle Objekte nur die notwendigen Rechte und halten sie den Administrationsaufwand möglichst gering!

Das Copyright liegt bei unserem Dozenten, der diese Übung und die dazugehörige Hilfestellung im Auftrag von Indisoft verfasst hat. Ich habe diesen Text mit Hilfe von Frontpage ins HTML-Format übersetzt. 15.11.2001